Wohnmobil Testfahrt Februar 2011 nach Südfrankreich / Spanien - Tag 5

alles leer W

Die Ferienstädte ( hier Canet Plage)  lagen alle leer und ausgestorben vor uns, die Strände waren unberührt. Im Hintergrund die Pyrenäen die wir auf der alten Küstenstrasse überqueren wollen.

Auf der Weiterfahrt Richtung Spanien kamen wir dann zum Etang de Canet Saint-Nazaire ein geschützes Naturgebiet mit Fischerhütten aus Schilf.

Fischerhütten W
Am Etang mit Fürchtenix W
nach Portbou W

Auf dem Weg nach Portbou über die alte Küstenstrasse, diese ist auf Spanischer Seite sehr gut ausgebaut wurden alte Erinnerungen wach. Als Kind und Jugendlicher gab es hier früher noch keine Autobahn die bei Le Perthus über die Pyrenäen führt. Der Verkehr quälte sich damals an der Küste längs nach Spanien hinein. Heute kann man auf der Spanischen Seite von Le Perthus im sogenannten “ Els Limits” günstig einkaufen, die Steigung der Strasse hat  über 20 %.

nach Spanien unterwegs W
Blumen am Wegesrand W
Die Küstenstrasse nach Portbou

Auf der alten Küstenstrasse nach  Portbou standen viele blühende Pflanzen und das im Februar.

In Portbou selbst fällt lediglich der “grosse Bahnhof” auf, hier wechselt die französische “Normalspur” auf die spanische “Breitspur”, so das die Personen umsteigen müssen. Aber auch die Fracht muss hier im Grenzbahnhof umgeladen werden.

Der Hochgeschwindigkeitszug LGV Perpignan nach Figueres führt seperat durch den 8,3 Kilometer langen Tunnel “ Col Du Perthus” oder Perthustunnel  über die Grenze.

Ende unserer Testreise  - zum Auswahlmenü - unsere Reiseberichte