Oktober 2012 (36)
Oktober 2012 (37)
Oktober 2012 (40)
Oktober 2012 (82)
Oktober 2012 (85)
Rückweg Web

Seite 1202

Saint-Pierre-la-Mer Web

Der Stellplatz in der Ortschaft  Saint-Pierre-la-Mer nimmt kein Bargeld oder eine EC Karte sondern nur Kreditkarten. Auch hier sieht man die Pfützen, aber es gefällt uns trotzdem.

Wir benutzen erst einmal die Entsorgung, lassen das Grauwasser ablaufen, entleeren die Toiletten Cassette und tanken Frischwasser.

Die anderen Stellplätze am Meer sind fast alle mit WOMO Sperren gesichert.

Das Wasser stinkt nach Chlor, dass sind wir gar nicht mehr gewöhnt.

Mit unseren Elektro Fahrrädern machen wir die erste Fahrt in die Stadt, kaufen ein und schauen uns Esel auf der Weide an.

WOMO Sperren Web
Hafen Web

Im Hafen machen wir Pause, sitzen in der Sonne und schauen dem Bootsverkehr zu, essen auf dem Markt gekauftes Obst das wir natürlich schälen.

Als wir gegen Abend zum Stellplatz zurück kommen, ist die Sonne schon wieder verschwunden und es sieht trüb aus.

Ganz schwach machen wir die Heizung an, duschen schön warm und kochen uns ein leckeres Abendessen, surfen ein bischen im Internet, beantworten e-mails und lesen.

Zwei Tage später fahren wir auf einen Campingplatz und gehen dort ins Schwimmbad und dort auf die Toiletten Anlagen. Wieder radeln wir in die nächste Ortschaft und gehen auf den Markt Obst und Gemüse einkaufen.

Markt Web1

Viel zu schnell sind zwei Wochen um, unser Fazit ist:

Im Oktober nach Südfrankreich werden wir nicht mehr fahren, zu viel ist geschlossen weil die Temperaturen nicht mehr ausreichen. Das ausgeglichene Mittelmeerklima ist zwar noch schön, aber morgens ist die Markise wie nach einem Regenschauer klatschnass, die Fahrräder sind vom Kondenswasser ebenfalls nass.

Morgens muss man mit zunächst mit Jogging Anzug bis zum Mittag rumlaufen, besser ist es dann nach Spanien zu fahren. Allerdings muss man dann mehr als zwei Wochen Zeit einplanen.

Was uns gut gefallen hat, wir waren immer einige Tage hier und dort, hatten immer etwas “zu entdecken” und haben uns viel angesehen. Die Tagestemperatur lag bei ca. 23 Grad, die Nachttemperatur bei ca. 15  Grad.

An der Küste ist wunderschön, die Radwege in Saint-Pierre-la-Mer zum Narbonne - Plage sind vorbildlich.

Auch die Radwege entlang der Küste sind ausgeschildert aber naturbelassen ( langsam fahren ) Bestimmt werden wir wider kommen, aber nicht mehr ganz so spät im Jahr.

Die Rückfahrt war nicht unbedingt Wert berichtet zu werden, so endet hier unser Kurzbericht

Bitte kontaktieren Sie den Webmaster, wenn Fragen oder Probleme bestehen.
© Copyright 2000 Ulrich Süfke 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86 - 88, Tel. 0234/33 77 40 Fax. 0234 / 32 45 496